Ein Athlet stirbt beim Castelló-Halbmarathon

Die 39. Ausgabe des Castelló-Halbmarathons wurde von einer tragischen Nachricht überschattet: dem Tod von Antonio Serrano de la Torre, vom Club Atletisme Abrera, nach der Teilnahme am Rennen.  

Der 50-jährige Antonio erlitt nach seiner Ankunft im Hotel und dem Duschen ein Herz-Kreislauf-Versagen, ein Vorfall, der die gesamte Sportgemeinschaft schockierte. 

Am Castelló-Halbmarathon, einem wichtigen Ereignis im Sportkalender, nahmen rund 1.500 Läufer teil.  

Antonio Serrano, ein erfahrener Sportler und Mitglied des Club Atletisme Abrera von Barcelona, ​​​​war im Bereich der Leichtathletik bekannt und geschätzt. 

Nach Angaben der Organisation fühlte sich Antonio in dem Hotel, in dem er übernachtete, unwohl und trotz der Bemühungen des SAMUR-Gesundheitsdienstes konnte er das Herz-Kreislauf-Versagen leider nicht überwinden.

Stadträtin Maica Hurtado drückte Antonios Familie, Freunden und Kollegen in diesem schwierigen Moment ihr Beileid aus und umarmte sie herzlich. 

Diese Veranstaltung unterstreicht die Bedeutung von Gesundheit und Sicherheit bei beliebten Rennen und erinnert alle Teilnehmer an die Notwendigkeit, auf alle Anzeichen ihres Körpers zu achten. 

Das Rennen, das mit einer Schweigeminute zu Ehren der kürzlich verstorbenen Athletin Alba Cebrián begann, hatte Alejandro Jiménez und Natalia Castro als Sieger. Der Test verlief normal, aber die Atmosphäre war geprägt von Traurigkeit und der Erinnerung an Antonio. 

Von Triathlon News sprechen wir Familie und Freunden unser tiefstes Beileid aus.

Es liegen keine vorherigen Ergebnisse vor.

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben