Ein Triathlet stirbt im Ironman 70.3 Marbella

{wbamp-meta name = »image» url = »bilder / stories / news_08 / schwimmen-ironman703-marbella.JPG» width = »300" height = »150"}

Der britische Triathlet wurde mit einem kardiorespiratorischen Arrest aus dem Wasser gerettet

Tragische Nachrichten in der ersten Ausgabe des Ironman 70.3 MarbellaEnglisch: www.germnews.de/archive/dn/1995/02/11.html Dort wurde am vergangenen Sonntag ein britischer Sportler aus dem Schwimmsport gerettet und starb am Montag im Krankenhaus Costa del So, laut der Nachrichtenagentur EFE

Der Schwimmbereich der 1,9-Strecke wurde aufgrund der schlechten Bedingungen im Meer in 400-Meter geschnitten.

Die Triatelle wurde in einem Herz-Kreislauf-Arrest gerettet, wo die Rettungsdienste sie wiederbeleben konnten, um in das Krankenhaus verlegt zu werden, in dem sie bis zu ihrem Tod am Montag in einem Hirntod verharrte.

Der Test bestand aus einem 1.900, der in einer einzigen Runde in den Gewässern des Mittelmeers schwamm, mit Abfahrt und Ankunft am Levante-Strand von Puerto Banus. Später war das Fahrradsegment auch eine Spur, 90 Kilometer, die auf der bekannten "Goldenen Meile" begann und nachdem sie Marbella durchquert hatten, durch den Hafen von Ojén und die Städte Monda, Coín und Cartama, bevor sie in die Übergangszone zurückkehrten. in Puerto Banús. Das Rennen bestand schließlich aus zwei Runden von 10,5-Kilometern, um die 21-Kilometer durch den Maritimspaziergang von Marbella mit dem Ziel im Sand des gleichen Strandes von Puerto Banus abzuschließen.

Der Gewinner war der Landsmann des Verstorbenen, David MacNamee, und die erste Frau, die ankam, war die Deutsche Laura Philipp.

Foto: EFE

Trainingsartikel-Finder

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben
Diese Website verwendet für ihre ordnungsgemäße Funktion eigene Cookies. Durch Klicken auf die Schaltfläche Akzeptieren stimmen Sie der Verwendung dieser Technologien und der Verarbeitung Ihrer Daten für diese Zwecke zu. Konfigurieren und weitere Informationen
Datenschutz