Schlechter Tag für Noya beim IRONMAN 70.3 Taupo 

Heute Morgen fand eine Neuauflage des IRONMAN 70.3 in Taupo statt, bei der die Triathleten teilnahmen Kyle Smith y Hannah Berry Sie gingen als Sieger hervor. 

Der Tag war geprägt von der unerwarteten Aufgabe von Javier Gómez Noya war einer der Favoriten auf den Sieg. 

Kyle Smith Mit einer Endzeit von 3:44:30 holte er sich den Sieg bei den Männern, dicht gefolgt von Jack Moody und Kurt McDonald.  

Top 5 Männer

  • Kyle Smith (NZL) - 3: 44: 30 
  • Jack Moody (NZL) - 3: 45: 19 
  • Kurt McDonald (AUS) - 3: 45: 21 
  • Braden Currie (NZL) - 3: 47: 41 
  • Ben Hamilton (NZL) - 3: 48: 24

Im Wettbewerb der Frauen Hannah Berry Sie gewann souverän mit einer Zeit von 4:14:59 und schlug Lotte Wilms und Rebecca Clarke. 

Top 5 Feminin

  • Hannah Berry (NZL) - 4: 14: 59 
  • Lotte Wilms (NED) - 4: 20: 30 
  • Rebecca Clarke (NZL) - 4: 21: 46 
  • Hannah Knighton (NZL) - 4: 32: 55 
  • Deborah Fuller (NZL) - 4: 35: 46 

 Noyas Rückzug 

Die Nachricht des Tages war jedoch der Rückzug von Gómez Noya, der begonnen hatte, den Test zu leiten. 

Nach einer hervorragenden Leistung im Schwimmen hatte der galizische Triathlet im Radsport mit Schwierigkeiten zu kämpfen, darunter eine Strafe wegen Windschattenfahren und ein Reifenschaden, die ihn schließlich dazu veranlassten, den Wettkampf aufzugeben. 

Noya kommentierte in seinem soziale Netzwerke "EDer Tag begann gut bei 70.3 Taupo. Gutes Schwimmen, aus 200 m Entfernung das Kommando übernehmen und zuerst das Wasser verlassen.  

Von Anfang an radelten wir in einer Dreiergruppe unter der Leitung des großartigen Kyle Smith und erzeugten genug Watt, um Taupo nachts zum Leuchten zu bringen. 

 Für mich war es die perfekte Rennsituation. Aber bei km 55, nach einer Wende, gaben sie mir eine blaue Karte wegen Windschattenfahren. Dem kann ich nur widersprechen, aber das nützt nichts.  

Zum ersten Mal in meiner Karriere verbüßte ich die 5-Minuten-Strafe. Als ich wieder aufstieg, war ich tatsächlich nicht mehr beim Rennen, ich wollte einfach nur noch T2 erreichen, laufen und den Tag beenden. 

Aber um den Tag noch ein wenig schlimmer zu machen, hatte ich ein paar Kilometer später einen Reifenschaden am Vorderreifen, woraufhin ich „die Strandbar schloss“ und mich auf den Heimweg machte. 

Herzlichen Glückwunsch an Kyle zum Sieg, da er der Stärkste des Tages war, Jack Moody für das Comeback zu Fuß und Kurt McDonald dafür, dass er immer die Nase vorn hatte und den dritten Platz belegte. Bessere Tage werden kommen"· 

 

Es liegen keine vorherigen Ergebnisse vor.

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben
Ändern Sie die Datenschutzeinstellungen