Magenbeschwerden enden in Eneko Llanos Traum auf Hawaii

Es könnte nicht sein. Wieder haben Magenprobleme den Traum von verkürzt Eneko Llanos auf das Podium klettern der Ironman von Hawaii. Die hervorragende Vorbereitung, die in den letzten Monaten durchgeführt wurde, hat sich während des Fahrradsektors, der Triathlet gesponsert von BH litt wieder unter Magenproblemen.

"Es ist vorbei. Ich habe die gleichen Magenprobleme wie in Abu Dhabi, diesmal mit dem Fahrrad ab km 80. Vielen Dank, dass Sie da waren und für Ihre Unterstützung “, gestand der Alava-Athlet selbst su twitter.

Ein Twitter, das von Unterstützungs- und Ermutigungsbotschaften überwältigt wurde Eneko, der vor dem Ausruhen nicht zögerte, zwei neue Tweets zu posten, um sich bei ihnen zu bedanken und dem Champion des Tests, Craig Alexander, seine Glückwünsche zu zeigen: „Nochmals vielen Dank für Ihre Nachrichten, das heutige Rennen ist vorbei, jetzt lass uns weitermachen! Herzlichen Glückwunsch an Craig Alexander zu einem unglaublichen Rennen und natürlich an alle Finisher. Und ein riesiges Mahalo an alle Freiwilligen “, betonte er.

Grande Graig Alexander

El Triathlet Australier Craig Alexander nahm seinen dritten Platz Ironman-Weltmeisterschaft große Zeit, eine neue Rekordzeit aufzustellen und die erste Person zu werden, die Weltmeistertitel gewinnt Ironman und Ironman 70.3 Titel im selben Jahr.

Alexander siegte mit einer Zeit von 8: 03.56, 12 Sekunden unter dem Rekord von 1996 des Belgiers Luc van Lierde.

Pete Jacobs wurde Zweiter mit einer großartigen Zeit von 8:09, während der Deutsche Andreas Raelert, Zweiter im letzten Jahr, wurde Dritter.

"Ich kann es nicht glauben", sagte ein aufgeregter Alexander, nachdem er die Ziellinie erreicht hatte. Ich kann nicht sagen, wie es sich anfühlt, nachdem ich diesen Test dreimal gewonnen habe. Heute habe ich die Leistung erreicht, von der ich geträumt hatte “.

Bei Frauen ein "Kopfschmuck" Chrissie Wellington gewann den Sieg vor Mirinda Carfrae und Leanda Cave.

Ergebnisse

Elite Männer: Craig Alexander (AUS) 8: 03.56, 1; Pete Jacobs (AUS) 8: 09.11, 2; Andreas Raelert (GER) 8: 11.07, 3; Dirk Bockel (LUX) 8: 12.58, 4; Timo Bracht (GER) 8: 20.12, 5. Auch: Cameron Brown (NZL) dnf.

Elite Frauen: Chrissie Wellington (GBR) 8: 55.08, 1; Mirinda Carfrae (AUS) 8: 57.57, 2; Leanda Cave (GBR) 9: 03.29, 3; Rachel Joyce (GBR) 9: 06.57, 4; Caroline Steffen (SUI) 9: 07.32, 5. Auch Neuseeländer: Samantha Warriner 9: 43.25, 17; Jo Lawn 9: 56.15, 19.

Quelle: bhtriathlon.com

Trainingsartikel-Finder

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben
Diese Website verwendet für ihre ordnungsgemäße Funktion eigene Cookies. Durch Klicken auf die Schaltfläche Akzeptieren stimmen Sie der Verwendung dieser Technologien und der Verarbeitung Ihrer Daten für diese Zwecke zu. Konfigurieren und weitere Informationen
Datenschutz