Tel Aviv lässt den Marathon nicht für das Coronavirus an Ausländer laufen

Dreitausend der rund 40.000 registrierten Teilnehmer sind Ausländer.

Wie berichtet Sport, der Bürgermeister von Tel Aviv (Israel) erlaubt nicht, den Marathon zu laufen diesen Freitag an ausländische Teilnehmer, an Ausnahme von denen, die bereits im Land sind, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

«Auf Ersuchen der Gemeinde Tel Aviv-Yafo hat der Generaldirektor des Gesundheitsministeriums die Teilnahme internationaler Läufer, die bereits im Land sind, Diplomaten und Ausländer am Tel Aviv-Marathon genehmigt«, Sagte Mittwoch in einer offiziellen Erklärung

Am vergangenen Montag meldeten die Gemeindebehörden die Verbot der Teilnahme von Ausländern, um ihre Ankunft im Land zu vermeiden und sich vor dem aus China stammenden Virus zu schützen.

«Als Vorsichtsmaßnahme gegen die mögliche Ausbreitung des Coronavirus hat das israelische Gesundheitsministerium angewiesen, die Teilnahme internationaler Korridore einzuschränken«, Dann informierte das Büro des Bürgermeisters.

3.000 Teilnehmer sind Ausländer

Dreitausend der rund 40.000 registrierten Teilnehmer sind Ausländer.

Davon stammen tausend aus Ländern Asiens, für die die in den letzten Tagen vom Land auferlegten Einreisebeschränkungen bereits galten.

Trainingsartikel-Finder

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben
Diese Website verwendet für ihre ordnungsgemäße Funktion eigene Cookies. Durch Klicken auf die Schaltfläche Akzeptieren stimmen Sie der Verwendung dieser Technologien und der Verarbeitung Ihrer Daten für diese Zwecke zu. Konfigurieren und weitere Informationen
Datenschutz