Sebastian Kienle im Wettkampf überfahren

Letztes Wochenende der ehemalige IRONMAN-Weltmeister Sebastian Kienle erlitt bei seinem Debüt bei einem Schotterrennen in Aachen einen schweren Unfall.

Der Vorfall ereignete sich im Rahmen vonl 3RIDES Gravel Race, als Kienle, der mit einer Geschwindigkeit von 45 Stundenkilometern unterwegs war, mit einem Auto kollidierte, das unerwartet die für die Konkurrenz reservierte Strecke kreuzte.

Der Aufprall war heftig und führte zu mehreren Brüchen in der rechten Hand von Kienle, der in die Universitätsklinik der RWTH Aachen eingeliefert wurde.

Trotz der Schwere des Unfalls drückte Kienle vom Krankenhausbett aus seine Dankbarkeit aus und dankte sowohl den Ersthelfern als auch dem medizinischen Personal der Arcus-Kliniken und Dr. Astrid Stienen.

"Mein erstes Schotterrennen endete in der Notaufnahme des Krankenhauses … Angesichts der Tatsache, dass ich mit etwa 45 km/h mit einem Auto zusammenstieß, bin ich sehr dankbar, dass ich mir nur ein paar Knochen in der rechten Hand gebrochen habe“, kommentierte Kienle auf seinem Instagram-Account.

 

Sieh diesen Beitrag auf Instagram

 

Ein Beitrag von Sebastian Kienle (@sebastiankienle)

Der Unfall von Kienle hat die Sportgemeinde nicht gleichgültig gelassen. Triathlonfiguren wie Jan Frodeno, Frederic Funk, Svenja Thoes, Kyle Smith, Ben Hoffman, Ben Kanute y Jan Stratman haben ihre Unterstützung für den deutschen Triathleten gezeigt.

Sebastian Kienle, der sich vor weniger als einem Jahr offiziell aus dem professionellen Triathlon zurückgezogen hat, nimmt weiterhin an verschiedenen Sportdisziplinen teil.

Es liegen keine vorherigen Ergebnisse vor.

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben