Zyklus

Paula Findlay gewinnt in Kitzbühel, Zuriñe bringt weiterhin Punkte für die Olympioniken

Die österreichische Stadt Kitzbühel hat an diesem Wochenende die dritte Veranstaltung der Dextro Energy World Series veranstaltet. Am Sonntag um 12 Uhr wurde der Elite-Frauentest gestartet, an dem die Spanierinnen Ainhoa ​​Murua, Marina Damlaimcourt und Zuriñe Rodríguez teilnahmen, um ihre Punktzahl in der Rangliste zu halten, die ihnen den Platz gibt an den Olympischen Spielen 36 in London teilnehmen.

Mit einer Temperatur von 13.5 Grad wurde der Elite-Test für Frauen gestartet. Sarah Haskins (USA) lag von den ersten Metern an an der Spitze und hielt einen großen Abstand zu ihren Konkurrenten. Die Favoritin Paula Findlay (CAN), die in der Rangliste der World Triathlon Series führend ist, verlor Positionen in diesem Segment und erreichte den Übergang 38 Sekunden später als die Amerikanerin Sarah Haskins. Helen Jenkins (GBR) und Laura Bennett (USA) belegten die Plätze zwei und drei. Die Spanier Ainhoa ​​Murua, Zuriñe Rodríguez und Marina Damlaimcourt auf den Positionen 10, 30 und 44.

Gleich nach dem Start des Radsportsegments standen Sarah Haskins und Helen Jenkins an der Spitze des Rennens. In der Verfolgungsgruppe konnten wir die Spanier Ainhoa ​​Murua und Zuriñe Rodríguez sehen, die schrittweise aufstiegen, bis sie die ersten Triathleten erreichten. Marina Damlaimcourt blieb etwas mehr als eine Minute zurück, ein Unterschied, der im gesamten Radsportbereich bestehen blieb. Während dieses Segments gab es keine relevanten Zwischenfälle wie am Vortag in der Herren-Elite. Obwohl der Regen in der letzten Runde des Radsportsegments auftrat, gelang es den Triathleten, das Segment zu überwinden, ohne die Kontrolle über das Motorrad zu verlieren.

Nach dem Ende des Radsportsegments sind Erin Densham, Kathrin Müller, Barbara Riveros, Andrea Hewitt und Nicky Samuels die ersten, die den Übergang zum Start des Rennens zu Fuß vollziehen. In der Position in Position 14 betritt Ainhoa ​​Murua, 17 Zurine Rodríguez und 1 Minute 46 Sekunden vom Kopf, in Position 48 Marina

Damlaincourt.
Das dritte Segment des Tests beginnt mit der Bildung einer ersten Gruppe, die schließlich von Paula Findlay und Helen Jenkins angeführt wird und die Gruppe der Verfolger besiegt. Paula trifft den ersten Zug, aber Jenkins will die Gelegenheit nicht verpassen, die Ziellinie auf dem ersten Platz zu erreichen und hält sie aufrecht.

In der letzten Runde zeigt die Weltführerin Paula Findlay erneut ihre Macht und macht einen zweiten Zug. Sie schafft es, sich einige Meter vor ihrem Verfolger zu positionieren, was ihr die Möglichkeit gibt, im selben Jahr zum dritten Mal in Folge zu demonstrieren, dass sie die Führerin ist. Absolut vom Test, Erreichen der Ziellinie auf dem ersten Platz mit einer Gesamtzeit von 02:05:52. 4 Sekunden von Paula kommen die Engländerin Helen Jenkins und die Amerikanerin Sarah Groff.

Hervorragendes Rennen zu Fuß auch für Zuriñe Rodríguez, die es schafft, Positionen in diesem Segment zu überwinden und die Ziellinie auf Platz 13 zu erreichen. Ainhoa ​​Murua 17 und Marina Damlaimcourt 36.

Der nächste Termin für die World Series ist am 16. und 17. Juli in Hamburg.

Weitere Informationen zum Test:

http://www.hamburg-triathlon.org/
Vollständige Klassifizierung:

http://www.triathlon.org/results/results/2011_dextro_energy_triathlon_-_itu_world_championship_series_kitzbuhel/5979/

Weltrangliste

http://www.triathlon.org/results/rankings/

TOP 10 des Tests:

1 PAULA FINDLAY KANN 02: 05: 52
2 HELEN JENKINS GBR + 00: 04
3 SARAH GROß USA + 00: 35
4 EMMA MOFFATT AUS + 00: 39
5 BARBARA RIVEROS DIAZ CHI + 00: 49
6 LAURA BENNETT USA + 00: 52
7 AI UEDA JPN + 01: 08
8 ERIN DENSHAM AUS + 01: 11
9 SVENJA BAZLEN GER + 01: 18
10 NICKY SAMUELS NZL + 01: 19

Quelle: FETRI

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben
Fehler: Sie können diese Aktion nicht ausführen