Ein Triathlet stirbt beim IRONMAN 70.3 Alcudia

Laut einer offiziellen IRONMAN-Erklärung ist ein Triathlet, der gestern am IRONMAN 70.3 Alcudia teilgenommen hat, während des Schwimmsegments gestorben.

Der Verstorbene hatte nach offiziellen Angaben eine ausländische Staatsangehörigkeit.

Dies ist die Aussage:

"Wir sind zutiefst traurig, den Tod eines Teilnehmers des Triathlons IRONMAN 70.3 Alcúdia – Mallorca zu bestätigen.

Während des Schwimmabschnitts des Rennens am Samstag erkannte das Schwimmsicherheitspersonal den Athleten in Not und versorgte ihn sofort medizinisch. Der Athlet wurde zum Sanitätszelt transportiert, wo der Athlet trotz medizinischer Bemühungen starb.

Wir sprechen der Familie und den Freunden des Athleten unser tiefstes Beileid aus und werden ihnen in diesen schwierigen Zeiten weiterhin unsere Unterstützung anbieten.

Wir danken dem Schwimmsicherheitspersonal und den Ersthelfern, die schnell gearbeitet haben, um dem Athleten medizinische Hilfe zu leisten."

Mehr als 4.000 Triathleten nahmen am IRONMAN Mallorca und am 70.3 ab der ersten Stunde des Morgens mit einem Schwimmsektor zwischen 3,8 km oder 1,9 für den Kurztest teil.

Bei den 70.3 ging der Sieg an den Franzosen William Mennesson mit einer Zeit von 3:57:56, während bei den Frauen die Engländerin Emma Pallant (4:25:36) den Sieg holte.

Von Triathlon News sprechen wir Familie und Freunden unser tiefstes Beileid aus

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben
Diese Website verwendet für ihre ordnungsgemäße Funktion eigene Cookies. Durch Klicken auf die Schaltfläche Akzeptieren stimmen Sie der Verwendung dieser Technologien und der Verarbeitung Ihrer Daten für diese Zwecke zu. Konfigurieren und weitere Informationen
Datenschutz