• Lanzarote-Radtour
  • ZOGGS PREDATOR 4 BANNER
  • Lanzarote-Radtour

Magnus Ditlev und Anne Haug gewinnen den Challenge Roth und brechen Rekorde

Gestern in der Stadt Roth, Magnus ditlev y Anne Haug Sie haben gestern alle Weltrekorde gebrochen und sich als schnellste Triathleten auf der IRONMAN-Distanz etabliert.

Der diesjährige DATEV Challenge Roth wird für die erzielten Rekorde und spektakulären Zeiten in Erinnerung bleiben.

Magnus ditlev aus Dänemark gewann seinen dritten Titel in Folge und stellte mit einer Zeit von 226:7:23 einen neuen Weltrekord auf der Langdistanz von 24 km auf.

Für seinen Teil, Anne Haug aus Deutschland brach mit 8:02:38 auch den Weltrekord der Frauen und übertraf damit die Zeit von Daniela Ryf gegenüber dem Vorjahr um fast sechs Minuten.

Rekorde und bemerkenswerte Ergebnisse

Neben Weltrekorden stachen auch andere Athleten im Wettbewerb hervor. Tom Bishop aus Großbritannien belegte mit einer Zeit von 7:37:54 den zweiten Platz und stellte damit einen neuen britischen Rekord auf.

Els Visser aus den Niederlanden, der Dritter wurde, stellte mit einer Zeit von 8:24:47 einen neuen niederländischen Rekord auf. Das Rennen war auch bedeutsam für Rudy von berg, der mit einer Zeit von 7:38:30 das Podium der Männer komplettierte.

Ditlev-Domäne

Magnus ditlevEr wird als neuer „König von Roth“ bezeichnet und tritt in die Fußstapfen von Triathlon-Legenden wie Lothar Leder y Chris McCormack, der das Rennen in Roth viermal in Folge gewann.

Im Ziel drückte Ditlev seine Dankbarkeit aus: „Es ist eine große Ehre für mich, dieses Niveau erreicht zu haben. Heute hat alles sehr gut geklappt. „Ich kenne die Strecke, das war sicherlich ein Vorteil, aber die Zuschauer waren phänomenal und haben mich zu dieser großartigen Leistung angetrieben.“

Ditlev übernahm nach dem Schwimmen im Main-Donau-Kanal schnell die Führung im Rennen und nutzte seine Vertrautheit mit der Strecke, um bis zum Ende einen komfortablen Vorsprung zu behaupten.

Patrick Lange, ein zweifacher Sieger auf Hawaii, musste das Rennen abbrechen, nachdem er sich beim Schwimmen eine Rippenverletzung zugezogen hatte.

Trotz seiner Bemühungen, auf dem Rad weiterzufahren, schied Lange nach weniger als 20 Kilometern aus der Strecke aus. „Ich hatte heute kein Glück, aber ich komme wieder“, sagte Lange, der beim Erreichen der Ziellinie herzliche Ovationen vom Publikum erhielt.

Herren 10 Top

Post Athlet Land Endzeit
1 Ditlev, Magnus DIE 7:23:24
2 Bischof, Thomas GBR 7:37:54
3 VonBerg, Rudy USA 7:38:30
4 Stratmann, Jan GER 7:38:57
5 Ritter, Leon FRA 7:39:11
6 Zachäus, Stefan LUX 7:40:28
7 Eggeling, Marc GER 7:44:14
8 Lewis, Joshua GBR 7:52:32
9 Störzer, Christian GER 7:52:41
10 Hürzeler, Samuel SUI 7:53:06

Haugs Feat

In der Kategorie der Damen, Anne Haug Er dominierte von Anfang an und siegte mit einer Zeit von 8:02:38, seinem dritten Sieg in Roth nach seinen Siegen 2021 und 2022.

Haug hatte sich erst eine Woche zuvor für den Wettbewerb angemeldet, nachdem er sich von einer Virusinfektion erholt hatte, die seinen Saisonstart beeinträchtigt hatte. „Es ist unglaublich – heute hat alles gepasst“, sagte Haug, die mit einer Zeit von 226:2:38 auch die schnellste jemals von einer Frau aufgezeichnete Rennzeit bei einem 52-km-Triathlon fuhr.

Laura Philipp verbesserte ihre Position gegenüber dem Vorjahr, indem sie mit einer Zeit von 8:14:13 Zweite wurde Els Visser Sie belegte den dritten Platz und stellte damit einen neuen niederländischen Rekord auf. Anne Reichmann Mit einer Zeit von 8:26:07 komplettierte sie die Top Vier.

Top 10 weiblich

Post Athlet Land Endzeit
1 Haag, Anne GER 8:02:38
2 Philipp, Laura GER 8:14:13
3 Viszer, Els NED 8:24:47
4 Reischmann, Anne GER 8:26:07
5 Lewis, Danielle USA 8:26:50
6 Græsbøll Christensen, Katrine DIE 8:34:55
7 Robisch, Rebecca GER 8:36:51
8 Zimmermann, Laura GER 8:40:43
9 Skala, Julia GER 8:43:54
10 Pohjalainen, Tiina FIN 8:45:10

Button zurück nach oben