Ein Triathlet stirbt beim IRONMAN 70.3 in Augusta

George R. Hall, ein 60-jähriger Triathlet, von Beruf Rechtsanwalt, starb am vergangenen Sonntag beim Bestreiten des IRONMAN 70.3 von Augusta.

Der tödliche Ausgang ereignete sich im Schwimmsegment und obwohl die Organisation sofort reagierte, konnten sie nichts für ihn tun.

Dies ist die offizielle Erklärung

„Wir sind unglaublich traurig, den Tod eines Rennteilnehmers beim IRONMAN 70.3 Augusta mitteilen zu müssen.

Der Athlet wurde während des Sonntagsabschnitts des Rennens sofort von alarmiertem Schwimmsicherheitspersonal des verzweifelten Athleten medizinisch versorgt.

Wir teilen unser tiefstes Mitgefühl mit der Familie und den Freunden des Sportlers und werden weiterhin unsere Unterstützung in dieser schwierigen Zeit anbieten.

Wir danken der Schwimmsicherheit und den Ersthelfern, die schnell gearbeitet haben, um dem Athleten medizinische Hilfe zu leisten.«

Von Triathlon News sprechen wir ihrer Familie und ihren Freunden unser tiefstes Beileid aus

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben