Erklärung von Gómez Noya, europäischer Pontevedra

Hier ist die Erklärung von Javier Gómez Noya zu dem Vorfall bei der Triathlon-Europameisterschaft, die an diesem Wochenende in Pontevedra stattfand.

Hallo Freunde, 

Am vergangenen Samstag wurde die Europameisterschaft in Ponteverda ausgetragen. Als lokaler Triathlet war es ein Wettbewerb, der mich besonders aufgeregt hat und den ich gewissenhaft und mit sehr harter Arbeit vorbereitet hatte, um in der bestmöglichen Form anzukommen.

Akute Magenprobleme hinderten mich jedoch daran, zu Fuß zu laufen, sodass ich zweimal anhalten musste. Der zweite von ihnen, von dem ich dachte, ich könnte nicht weitermachen, aber mit der Menge an Publikum, die sich in den Straßen der Stadt versammelt hatte, und auch mit der Ermutigung von Iván Raña, der mich ermutigte, weiterzumachen, selbst wenn es rollte, entschied ich mich, weiterzumachen Aus Respekt vor allen musste er die Ziellinie überqueren, auch wenn sie sehr weit von der Führung entfernt war. Und das tat ich, ich rannte weiter mit Iván und wir beendeten beide, obwohl weit von unserem ursprünglichen Ziel entfernt.

 Die Wahrheit ist, dass ich mich vom Fahrrad nicht gefunden habe

gut. Es ist wahr, dass die übermäßige Hitze nicht sehr gut zu mir passt, aber das Gefühl war zu durstig, ich trank und trank (heiß, da das Getränk in den Flaschen wie Brühe wurde), aber es sättigte mich nicht und ich hatte das Gefühl, dass die Flüssigkeit es sammelte sich nur im Magen an, wurde aber nicht assimiliert. 

Natürlich tut es mir sehr leid und ich bin wütend, dass ich nicht in der Lage war, um die Ehrenpositionen zu kämpfen, weil ich denke, dass die ganze Öffentlichkeit es verdient hat und ohne Zweifel dafür trainiert hat. Aber das ist Sport und nicht Mathe, und manchmal laufen die Dinge nicht so, wie Sie es erwarten. Im Negativen kann ich nicht sagen, dass es ein Tag zum Vergessen war. Tatsächlich denke ich, dass es ein Tag war, den ich nie vergessen werde, weil die Leute mir Respekt und Unterstützung zeigten, die mich wirklich berührten. Wenn Sie gewinnen, sind Sie es gewohnt, vom Publikum zu applaudieren, und Sie denken nicht wirklich viel darüber nach, weil es normal ist. Die Öffentlichkeit begrüßt die Gewinner logischerweise. Aber wenn Sie in einem Moment des Schmerzes sind, wenn das Rennen Ihnen entgeht, wenn Sie leiden und nicht geben können, was Sie in sich haben, und die Menschen weiterhin ermutigen, unterstützen und ihre Liebe geben ... dieses Gefühl war noch nie erlebt worden, deshalb Karriere werde ich nicht vergessen. Wie gesagt, es tut mir sehr leid, dass ich nicht gut abschneiden konnte, aber ich hoffe, dass alle eine großartige Triathlon-Show mit vielen der besten Triathleten der Welt genossen haben.

 

Angesichts der Flut von Kommentaren, Meinungen, Nachrichten usw. Angesichts der Kontroverse, die Harry Whiltshires Leistung im Schwimmen ausgelöst hat, bin ich gezwungen, zu diesem Thema zu sprechen, und ich möchte erklären, was passiert ist. 

Zunächst möchte ich klarstellen, dass alles, was im Wasser passiert ist, nichts mit den Problemen zu tun hat, die ich später hatte und die mich an der Leistung hinderten ... es sei denn, die Ursache für meine Magenprobleme war die Menge an Wasser, die dieser Typ mir gab. schlucken gemacht. Aber ich denke nicht so.

 

Zweitens, dass die Brownlee die Besten in dieser Meisterschaft waren und daher nur Gewinner.

 Ich bin seit 13 Jahren im Triathlon und habe Rennen aller Schwierigkeitsgrade und unter allen Bedingungen absolviert. Ich habe Tausende von Schlägen erhalten, ich bin mit schwarzen Augen aus Wasser, Schnitten, Kratzern herausgekommen ... und wer, der sich dem widmet, ist nicht passiert? Ich verstehe, dass es im Wasser Schläge, Tritte und andere geben kann, besonders in den Bojen, weil jeder an den gleichen Ort gehen möchte und dies zu angespannten und manchmal ziemlich aggressiven Situationen führt. Das ist normal. Was nicht normal ist, ist, dass ein Kerl dich sucht, dich findet und sich nur darauf konzentriert, dass du ein schlechtes Rennen machst und dich ausschlägst.

Die meisten von Ihnen haben im Internet ein Video gesehen, in dem Sie einen KLEINEN TEIL der Angriffe sehen, die ich erlitten habe. Alles beginnt in der zweiten Runde, wenn ich zwischen der 6. und 7. Position installiert bin, also ziemlich gut platziert und im Windschatten der ersten. Das erste, was passiert und ich bemerke, dass jemand meinen Fuß packt und sich zurückzieht und ein wenig Abstand zu denen verliert, die mir vorausgehen, aber ich schaffe es schnell zu beginnen und keine Positionen zu verlieren (dies ist in diesem Video nicht zu sehen). Das zweite, was passiert, ist, dass (und das ist im Video deutlich zu sehen) Harry auf mich zueilt, mich versenkt und meinen Kopf und meine Schulter packt. Wenn ich dann wieder anfange, verläuft es parallel zu mir, zu meiner Linken, und anstatt auf die Boje zuzugehen, treibt es mich nach rechts und schwimmt aus dem richtigen Weg, um auf diese Boje zuzugehen. Ich kämpfe mit ihm um die Korrektur und schließlich erreichen wir die Boje, wo er buchstäblich mit ihr kollidiert und dorthin rennt, ohne dass Geschwindigkeit meinen Weg blockiert und einige Positionen verliert (dies ist auch im Video nicht zu sehen). Wenn ich es mit Schlägen schaffe, mich paraleo mit ihm zu drehen, passiert das Schlimmste in Bezug auf Zeitverschwendung. Anstatt denjenigen zu folgen, die uns vorausgingen und sich dem Ufer des Flusses näherten, bevor sie das Wasser verließen, schob mich dieser Typ nach rechts, dh in Richtung Flussmitte, und kam aus dem Windschatten von denen vorne, was eine beträchtliche Zeitverschwendung ist (dies ist zum Teil auch im Video zu sehen, in dem zwei Männer voneinander wegschwimmen). Zuerst denke ich, dass er desorientiert ist und ich kämpfe darum, ihm klar zu machen, dass er nach links gehen muss, um den anderen zu folgen. Aber mir wurde schnell klar, dass er nicht die Absicht hatte, seine Flugbahn zu korrigieren. Ich, parallel zu ihm rechts, konnte nicht schließen und er hatte kein Problem damit, mich zu schlagen, wenn ich versuchte, ihn zum Schließen zu drängen. Ich erhöhte mein Tempo, um vor ihm zu kommen und später schließen zu können, aber er beschleunigte auch und schwamm parallel zu mir weiter. Schließlich stand ich satt auf, ließ ihn passieren und begann schnell nach links und rechts zu schwimmen. Jetzt hatte ich ihn zu meiner Rechten und er schwamm schnell wieder auf mich zu, diesmal brachte er mich auf die andere Seite, ganz in der Nähe der Felsen am Ufer.

 

Nach einem brutalen Energieaufwand und einem noch größeren Zeitverlust erreichen wir die Wasserausgangstreppe, wo sie mich schließt (und das wird im Video sehr deutlich), und anstatt aufzustehen und auf den Übergang zuzulaufen, schauen wir zurück und steht still und versperrt mir den Weg. Eine andere Sache, die Sie nicht sehen, ist, dass er, wenn wir durch den Übergang rennen, immer wieder zurückblickt und mich gegen den Zaun knallt, wenn ich versuche, ihn zu überholen, bis ich ihn schließlich aus dem Weg schiebe und frei bin. Seine Leistung, zusätzlich zu einer monumentalen Wut und einem brutalen Energieaufwand, kostete mich den Verlust der Spitzengruppe (ich wiederhole, mit 400 m für den Übergang war ich 6. oder 7. im Windschatten der ersten, höchstens 5 Sekunden hinter dem Führenden und Ich kam 18 bis 22 Sekunden kopfüber aus dem Wasser.

 Aber seine Drecksarbeit endete hier nicht, denn als wir hart fuhren, um die vordere Gruppe zu jagen, kam er zwischen die Staffeln, um sich einzumischen, was zu echten Gefahren in der Gruppe führte und in Abschnitten mit mehr als 60 km / h rollte. Auch Fred Belaubre, Laurent Vidal und David Hauss haben sich darüber beschwert. Außerdem waren Journalisten, die nach dem Rennen auf einem Motorrad saßen, Zeugen davon.

 

Ich weiß, dass diese Erklärung etwas langwierig war, aber ich erzähle lieber genau, was passiert ist, und mache deutlich, dass ich als Triathlet sehr verärgert bin, dass ein Partner herausgekommen ist, anstatt wie alle anderen zum Wettkampf zu gehen und das bestmögliche zu tun mit dem klaren Ziel, einen Rivalen zu eliminieren und zu beschädigen, in diesem Fall mich. Ich denke, es ist inakzeptables Verhalten, das gegen die Grundwerte verstößt, die der Sport vermitteln sollte, und ich hoffe, dass es in Zukunft nie wieder vorkommen wird.

 Ich wurde gefragt, ob ich denke, dass dies eine vorsätzliche Taktik des englischen Teams war. Offensichtlich kann ich nicht wissen. Meine persönliche Meinung ist, dass nein, absolut. Sowohl Alistair als auch Jonathan sind gut genug, um Rennen fair zu gewinnen, und ich betrachte sie als großartige Champions, vor denen ich großen Respekt habe. Ich habe auch nichts gegen den englischen Verband oder gegen jemanden, der nicht die Ursache für diese Situation ist. Ich habe viele Freunde im englischen Team, von denen viele mir ihre Unterstützung gezeigt haben und denen ich für ihre Worte danke. Ebenso wie alle anderen Triathleten, die diese Art von Aktion verurteilen.

 Mit dieser Erklärung für meinen Teil halte ich das Problem für gelöst und mein Anliegen ist es, meinen Magen zu erholen und die entsprechenden Tests durchzuführen, um die Ursache des Problems zu finden und mich auf das nächste wichtige Rennen zu konzentrieren, das am 16. Juli in Hamburg stattfinden wird.

 Vielen Dank an alle, insbesondere an die Öffentlichkeit, die in Pontevedra auf die Straße gegangen ist.

 Javi

Von Trimadrid aus unterstützen wir unseren Champion in allem, wir hoffen, dass er sich schnell erholt und im nächsten Wettbewerb erneut allen seinen Wert zeigt. Muntere Javi auf!

Quelle: / www.javiergomeznoya.com

Trainingsartikel-Finder

Verwandte Veröffentlichungen

Button zurück nach oben
Diese Website verwendet für ihre ordnungsgemäße Funktion eigene Cookies. Durch Klicken auf die Schaltfläche Akzeptieren stimmen Sie der Verwendung dieser Technologien und der Verarbeitung Ihrer Daten für diese Zwecke zu. Konfigurieren und weitere Informationen
Datenschutz